...Bundespräsident.
Nachdem man sich nun gestern also im dritten Anlauf doch noch auf einen Bundespräsidenten einigen konnte, tritt nun Christan Wulff die Nachfolge von Horst Köhler an.
Damit hat zwar der Kandidat gewonnen den ich persönlich für ungeeignet empfinde aber was solls. Wie schon einmal erwähnt, glaube ich das ein zuvor aktiver Politiker einfach nicht das sein kann was ein Bundespräsident sein soll. Ein überparteilicher Vertreter bzw. Repräsentant der Bundesrepublik, der auch mal Gesetze verweigert bzw. dem Bundestag auf die Finger klopft. Und das wird wohl der Grund sein weshalb sich fast jeder dagegen streubt den Bundespräsidenten direkt vom Volke wählen zu lassen.
Die standart Ausrede sämtlicher Politiker das durch eine Direktwahl dem Amt mehr macht zukommen würde, ist ausgekochter blödsinn. Mehr Macht bekommt er dadurch auch nicht, er soll ja weiterhin nur das Volk repräsentieren, warum dann also nicht auch sich von diesem direkt wählen lassen? Zumal ich davon ausgehe das diese Wahl dann wenigstens nicht für Partei zänkereien herhalten muss. Mal ganz ehrlich, wenn man Frau Merkel und co. einen Denkzettel verpassen möchte, dann doch nicht bei so einer Wahl. Ich bin da vielleicht ein wenig ideell aber mir wäre ein Präsident lieber, bei dem ich weiß das er die Mehrheit des Volkes hinter sich hat als jemand wie Wulff der evtl. nur von Frau Merkel zum Kandidaten gemacht wurde, um ja niemanden Beliebteren in den eigenen Reihen zu dulden. Bei Horst Köhler war es ja auch so. Er war beliebt beim Volk, weil er vorher nichts mit der aktiven Politik zu tun hatte und so sein Amt gut ausführen konnte. Aber was weiß ich schon.
Nichtsdestotrotz wünsche ich Herrn Wulff alles Gute und vielleicht geht er in seinem neuen Amt ja so richtig auf. Wer weiß das schon.

0 Kommentare:

Neuerer Post Älterer Post Startseite